Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


vlads_auftrag

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
vlads_auftrag [2018/11/12 20:00]
mary [Die Blockade]
vlads_auftrag [2018/11/17 12:14] (aktuell)
mary [Diegeo und "Papa"]
Zeile 165: Zeile 165:
  
 Am nächsten Morgen erwachten die Windklingen erstaunlich ausgeruht und munter. Als der Wirt, der sich ihnen nun als Diego vorstellte sah, dass seine Gäste wach waren, kredenzte er ihnen sofort ein deftiges Frühstück. Es schmeckte anders als gewohnt, scheinbar verwendete man hier andere Gewürze als zu Hause doch es schmeckte gut und die Windklingen schlugen hungrig zu. Beim Frühstück erzählten sie Diego dann von den Geschehnissen des gestrigen Abends. Der war überaus glücklich über den Tod der Banditenbande,​ vermiesten die ihm doch immerhin schon seit langer Zeit das Geschäft. Überschwänglich bedankte er sich bei den Sechsen und schenkte jedem zum Dank 12 Gold und ein kleines Säckchen mit einer Handvoll seltsamer Steine. Sie sahen aus wie äußerst große und grobe Salzkörner. ​ Am nächsten Morgen erwachten die Windklingen erstaunlich ausgeruht und munter. Als der Wirt, der sich ihnen nun als Diego vorstellte sah, dass seine Gäste wach waren, kredenzte er ihnen sofort ein deftiges Frühstück. Es schmeckte anders als gewohnt, scheinbar verwendete man hier andere Gewürze als zu Hause doch es schmeckte gut und die Windklingen schlugen hungrig zu. Beim Frühstück erzählten sie Diego dann von den Geschehnissen des gestrigen Abends. Der war überaus glücklich über den Tod der Banditenbande,​ vermiesten die ihm doch immerhin schon seit langer Zeit das Geschäft. Überschwänglich bedankte er sich bei den Sechsen und schenkte jedem zum Dank 12 Gold und ein kleines Säckchen mit einer Handvoll seltsamer Steine. Sie sahen aus wie äußerst große und grobe Salzkörner. ​
 +
 +Sie erzählten ihm den Grund ihrer Reise. Bei Vlads Namen strahlten seine Augen, denn er kannte ihn durchaus und konnte den Windklingen berichten, dass er ihn zuletzt vor ungefähr drei Wochen gesehen hatte. Er hatte in der Taverne seine Vorräte aufgefüllt und sei weiter nach Veraxio gereist. ​
 +
 +
 +====haarige Abreise====
 +
 +Die Windklingen wollten gleich nach dem Frühstück aufbrechen und packten ihr Hab und Gut zusammen, das Diego feinsäuberlich in einer Ecke gelagert hatte. Der Wirt machte zwar bislang einen vertrauenswürdigen Eindruck, doch schaute ein jeder noch einmal nach, ob nicht doch etwas fehlte. "​Papa"​ sah derweil noch einmal über die Wunden der Windklingen und zog hier und da noch einmal die Verbände nach. Kaya wollte gerade ihren Rucksack durchschauen als "​Papa"​ ihr den kleinen Beutel mit den sonderbaren Kristallen reichte, den sie alle von Diego geschenkt bekommen haben. Er holte einen Stein heraus und deutete zuerst auf ihn und dann auf Kaya, die zunächst nicht verstand. Dann deutete er auf seinen Mund und sagte //"Gut gut, Medizin."//​ Kaya verstand und nahm den kleinen Stein entgegen. Der Schamane, Wunderheiler oder was auch immer hatte bisher so gute Arbeit geleistet, dass ihre Wunden schneller zu heilen schienen als sie es gewohnt war. Wieso also nicht die Medizin probieren? Kaya steckte sich den Stein in den Mund. Er schmeckte leicht süßlich, aber nicht besonders. ​
 +
 +Dann durchströmte sie plötzlich eine wohlige Wärme, die sich von ihrer Magengegend auszubreiten schien und jede Faser ihres Körpers auf angenehmen Weise mit Energie aufzuladen schien. Mit einem Male schienen alle Sorgen von ihr abzufallen und sie war froher Dinge und Tatendrang. Kaya widmete sich wieder ihrem Rucksack und kippte ihn kurzerhand komplett auf einem der Tische aus. All ihre Sachen landeten in einem großen Durcheinander auf einem Haufen. Heraus fiel auch ein Beutelchen, der sich beim Herausfallen öffnete und drei Ringe zum Vorschein brachte. An die Ringe hatte Kaya gar nicht mehr gedacht und besah sie sich nun, da sie vor ihr auf dem Tisch lagen, etwas genauer. Es waren drei unterschiedliche Ringe, jeder schön auf seine Weise. Nach einander drehte sie jeden in den Händen und zog streifte sie über. Da waren ein einfacher Platinring - Kaya hatte keine Ahnung mehr, wo sie diesen her hatte -, ein weiterer einfach gehaltener versilberter Ring aus dem Vampirturm und ein Ring mit einem sonnenähnlichen Symbol mit einem Geheimfach, den sie bei einem Hobbitskelett gefunden hatte. ​
 +
 +Plötzlich wurde ihr ganz anders. Ihre Füße kribbelten und ihre Ohren schmerzten als würde sie jemand daran hochziehen. Ihre Schuhe schienen zu schrumpfen...oder wuchsen da gar ihre Füße? Es drückte so sehr, dass Kaya schnell ihre Stiefel auszog, nur um mit Entsetzen festzustellen,​ dass ihre Füße unnatürlich groß wirkten und bedeckt waren mit langen Haaren. Die restlichen Windklingen sahen dem Treiben bestürzt zu. Der Schmerz in Kayas Ohren ließ langsam nach und wich einem leichten Kribbeln. //"​AAAH,​ was ist mit meinem Ohren?"//,​ entfuhr es Kaya als sie sie kratzen wollte, nur um festzustellen,​ dass nicht nur ihre Füße gewachsen waren. Zwischen ihren blonden Haaren ragten zwei sitzzulaufende Ohren in die Luft. 
 +
 +Ein Stöhnen entrang sich den Kehlen der anderen. Rory klatschte sich mit der flachen Hand gegen die Stirn und Rosa grinste...ein Hobbit...!
 +
 +
  
    
    
- + 
-  *schamane veraztet nochmal +
-  *3. tag dort +
-  *diego freut sich sehr da jetzt wieder Gäste kommen; werden durchgefüttert +
-  *rosa guckt Rezepte ab +
-  *cord fragt nach Vlad; vor ca. 3 wochen +
-  *bei winkligen wird er vorsichtig; berichtigen aber gerüchte +
-  *kaya probiert kristall - glücklich aber abhängig +
-  *alle checken Rucksäcke vor abreise +
-  *kaya kippt alles aus, freut sich tierisch +
-  *zieht alles an, ringe - Platin = nix, Irreführung = schaut sich komisch um, sonnensymbol mit Geheimfach = ohren wachsen, füße haarig...hobbit+
vlads_auftrag.txt · Zuletzt geändert: 2018/11/17 12:14 von mary