Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


penumbranisches_maesten

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
penumbranisches_maesten [2018/08/17 15:39]
mary [Die richtig Richtung]
penumbranisches_maesten [2018/11/25 15:42] (aktuell)
mary
Zeile 97: Zeile 97:
 ====Die richtig Richtung==== ====Die richtig Richtung====
  
-Kaya, Cord, Tarnis und Rosa legten ein schnelles Tempo vor. Rosa fing schon bald an, zu meckern, dass sie zu kurze Beine hätte. Doch wer beim Laufen noch meckern konnte, konnte auch laufen und so kamen die Vier recht zügig voran, immer entlang des Ufers der Ader. Von einem Schiff weit und breit keine Spur. Was sie jedoch alsbald von weitem im Wasser sahen, war eine Art Steg. Solche kleinen Anlegestellen gab es mehrere an der Ader. Nicht selten waren dort auch Menschen anzutreffen,​ meistens Fischer, die dort ihre Botte vertäut hatten. Vielleicht gab es dort ja jemanden, der die Penumbraner ebenfalls gesehen hatte und den Vieren sagen konnte, wann sie hier vorbeigekommen waren. Oder schlimmeres und auch hier brauchte jemand Hilfe. Sie schlugen ihren Weg Richtung Ufer ein. Da sie nicht wussten, was sie erwartete, entschieden sich Rosa, Tarnis, Cord und Kaya dazu, nicht den direkten Weg zu nehmen, sondern sich in einem Bogen an die Stelle anzuschleichen. ​+Kaya, Cord, Tarnis und Rosa legten ein schnelles Tempo vor. Rosa fing schon bald an, zu meckern, dass sie zu kurze Beine hätte. Doch wer beim Laufen noch meckern konnte, konnte auch laufen und so kamen die Vier recht zügig voran, immer entlang des Ufers der Ader. Von einem Schiff weit und breit keine Spur. Was sie jedoch alsbald von weitem im Wasser sahen, war eine Art Steg. Solche kleinen Anlegestellen gab es mehrere an der Ader. Nicht selten waren dort auch Menschen anzutreffen,​ meistens Fischer, die dort ihre Boote vertäut hatten. Vielleicht gab es dort ja jemanden, der die Penumbraner ebenfalls gesehen hatte und den Vieren sagen konnte, wann sie hier vorbeigekommen waren. Oder schlimmeres und auch hier brauchte jemand Hilfe. Sie schlugen ihren Weg Richtung Ufer ein. Da sie nicht wussten, was sie erwartete, entschieden sich Rosa, Tarnis, Cord und Kaya dazu, nicht den direkten Weg zu nehmen, sondern sich in einem Bogen an die Stelle anzuschleichen. ​
    
-Die Vier duckten sich ab und krochen so leise wie nur möglich durch das hüfthohe Gras. Und ihre Vorsicht erwies sich als mehr als begründet. Am Ufer befanden sich tatsächlich Menschen, jedoch keine von der Sorte, die hier lebte, wie es schien. Es sei denn, die Bevölkerung hier bestand neuerdings aus dreckigen und zerlumpten Piraten mit Säbeln und volltätowierten Armen. Die Vier waren noch Steinwürfe von den Gestalten entfernt. Es waren vier, die sich lautstark unterhielten. Einer stand am Steg mit dem Rücken zum Wasser, zwei saßen ihm zugewandt und einer flackte der Länge nach auf dem Boden, die Arme hinter dem Kopf verschränkt. Den Überraschungsmoment auf ihrer Seite konnten sie die vier Halunken sicherlich mit Leichtigkeit überwältigen. ​+Die Vier duckten sich ab und krochen so leise wie nur möglich durch das hüfthohe Gras. Und ihre Vorsicht erwies sich als mehr als begründet. Am Ufer befanden sich tatsächlich Menschen, jedoch keine von der Sorte, die hier lebte, wie es schien. Es sei denn, die Bevölkerung hier bestand neuerdings aus dreckigen und zerlumpten Piraten mit Säbeln und volltätowierten Armen. Die Vier waren noch zwei Steinwürfe von den Gestalten entfernt. Es waren vier, die sich lautstark unterhielten. Einer stand am Steg mit dem Rücken zum Wasser, zwei saßen ihm zugewandt und einer flackte der Länge nach auf dem Boden, die Arme hinter dem Kopf verschränkt. Den Überraschungsmoment auf ihrer Seite konnten sie die vier Halunken sicherlich mit Leichtigkeit überwältigen. ​
    
-//“Ich verstehe immer noch nicht, was wir hier sollen”//,​ sagte einer der am Boden sitzenden und der Stehende antwortete: //“Weil du die Intelligenz einer Seegurke hast. Red hat es doch erklärt. ​Wir kommen ja bald wieder zurück. Und jetzt halt die Fresse und nerv mich nicht.”//+//“Ich verstehe immer noch nicht, was wir hier sollen”//,​ sagte einer der am Boden sitzenden und der Stehende antwortete: //“Weil du die Intelligenz einer Seegurke hast. Red hat es doch erklärt. ​Sie kommen ja bald wieder zurück. Und jetzt halt die Fresse und nerv mich nicht.”//
    
 Die anderen beiden lachten dreckig. ​ Die anderen beiden lachten dreckig. ​
Zeile 111: Zeile 111:
 //“Ich komme mit”//, flüsterte Rosa. Grmpf. //“Ich komme mit”//, flüsterte Rosa. Grmpf.
    
-Tarnis und Cord gingen rechts herum. Das hohe Gras reichte leider nicht bis hinunter zum Ufer und die Beiden ​Zweiergrüppchen ​blieben ​verharrten einen Steinwurf von den Penumbranern entfernt. Kaya schaute zu Tarnis und Cord. Tarnis nickte ihr zu und gab ihr somit zu Verstehen, dass er und Cord bereit waren. Auch Kaya nickte zunächst um gleich daraufhin hektisch ihren Kopf zu schütteln und in Richtung Tarnis zu deuten. Der jedoch schaute sie nur fragend an und zuckte ​fragend ​mit den Schultern. Nun fing auch Rosa an, zu winken und Kaya zeigte weiter mit dem Finger in die Richtung ihrer beiden Freunde...genauer gesagt hinter diese denn dort kamen zwei Gestalten auf sie zu. Dreh dich doch um, verdammt!+Tarnis und Cord gingen rechts herum. Das hohe Gras reichte leider nicht bis hinunter zum Ufer und die beiden ​Zweiergrüppchen verharrten einen Steinwurf von den Penumbranern entfernt. Kaya schaute zu Tarnis und Cord. Tarnis nickte ihr zu und gab ihr somit zu verstehen, dass er und Cord bereit waren. Auch Kaya nickte zunächst um gleich daraufhin hektisch ihren Kopf zu schütteln und in Richtung Tarnis zu deuten. Der jedoch schaute sie nur fragend an und zuckte mit den Schultern. Nun fing auch Rosa an, zu winken und Kaya zeigte weiter mit dem Finger in die Richtung ihrer beiden Freunde...genauer gesagt hinter diese denn dort kamen zwei Gestalten auf sie zu. Dreh dich doch um, verdammt!
    
-//​“ACHTUNG,​ DA LIEGT JEMAND IM GRAS!”// Zu spät. Cord und Tarnis sprangen auf. Cord zückte sein Schwert und Tarnis versuchte, schnell einen Pfeil in seinem ​Bogen einzunocken. Auch die Gruppe am Ufer kam in Bewegung, griff zu den Waffen und stürmten auf Cord und Tarnis zu. Rosa und Kaya hatte bislang noch niemand entdeckt. Kaya spannte einen Bolzen in ihre Armbrust und erhob sich auf ein Knie. Rosa legte einen Stein in ihre Schleuder und zielte ebenfalls. ​+//​“ACHTUNG,​ DA LIEGT JEMAND IM GRAS!”// Zu spät. Cord und Tarnis sprangen auf. Cord zückte sein Schwert und Tarnis versuchte, schnell einen Pfeil in seinen ​Bogen einzunocken. Auch die Gruppe am Ufer kam in Bewegung, griff zu den Waffen und stürmten auf Cord und Tarnis zu. Rosa und Kaya hatte bislang noch niemand entdeckt. Kaya spannte einen Bolzen in ihre Armbrust und erhob sich auf ein Knie. Rosa legte einen Stein in ihre Schleuder und zielte ebenfalls. ​
    
 //​ZACK...WUSCH...//​Armbrust und Stein trafen ihr Ziel. Der Bolzen landete satt im Bein einer der Vier vom Ufer, der stolperte und fiel und ein Rosas Stein traf einen anderen am Kopf, woraufhin dieser taumelte. Die anderen beiden hielten inne, blickten in Rosas und Kayas Richtung und zielten nun ihrerseits mit Armbrüsten auf die beiden Köpfe, die aus dem Gras lugten. Verdammt. Kaya und Rosa sprangen auf und stoben auseinander in verschiedene Richtungen. ​ //​ZACK...WUSCH...//​Armbrust und Stein trafen ihr Ziel. Der Bolzen landete satt im Bein einer der Vier vom Ufer, der stolperte und fiel und ein Rosas Stein traf einen anderen am Kopf, woraufhin dieser taumelte. Die anderen beiden hielten inne, blickten in Rosas und Kayas Richtung und zielten nun ihrerseits mit Armbrüsten auf die beiden Köpfe, die aus dem Gras lugten. Verdammt. Kaya und Rosa sprangen auf und stoben auseinander in verschiedene Richtungen. ​
Zeile 119: Zeile 119:
 //​ZWISCH//​...das war knapp. Um Haaresbreite verfehlten die beiden Bolzen Rosa und Kaya.  //​ZWISCH//​...das war knapp. Um Haaresbreite verfehlten die beiden Bolzen Rosa und Kaya. 
  
 +Noch im Laufen legten Rosa und Kaya nach und Stein und Bolzen trafen erneut ihr Ziel und zwangen die beiden Piraten so kurz in die Knie. Dieser kurze Moment reichte für Cord und Tarnis aus, um zu ihnen aufzuschließen und sie mit ihren Schwertern in die Zange zu nehmen. Noch bevor ihre Vier Kumpanen vom Ufer zu den Windklingen herankam, lagen die ersten beiden tot im Gras. 
  
 +Nun stand es eins gegen eins doch zum Glück waren die weiteren vier Angreifer lediglich mit Säbeln und Gegen bewaffnet, sodass sie zunächst einmal mit Steinen, Bolzen und Pfeilen eingedeckt wurden. Tarnis landetete bei einem der Angreifer einen tödlichen Treffer noch bevor sie in Schlagreichweite kamen. Mit Schwertern und Dolchen ging es nun gemeinsam weiter gegen die Piraten vor, die sich erbittert zur Wehr setzten. Doch vergeblich denn einer nach dem anderen fielen auch sie den Klingen der vier Freunde zum Opfer und lagen nun blutend und leblos im Gras. Puh, das war knapp. Bis auf ein paar kleinere Kratzer war keiner der Windklingen ernsthaft verletzt. Rosa durchsuchte sogleich die Leichen auf etwas brauchbares,​ konnte jedoch nichts finden. Die Toten ließen sie an Ort und Stelle liegen, denn sie wollten keine Zeit verlieren. Noch hatten sie nicht die gefunden, die sie verfolgten. ​
  
  
-muss noch geschrieben werden....+====Das Schiff==== 
 + 
 +Eilig ging es zu Fuß weiter. Ihre letzte Begegnung war Beweis, dass sie auf dem richtigen Weg waren. Das schnelle Laufen wurde immer anstrengender und ermüdender und als Kaya schon kurz davor war, einfach stehen zu bleiben um sich auszuruhen, deutete Tarnis in Richtung Ader. Da hätte Kaya doch tatsächlich fast das Schiff übersehen, das dort am Ufer angelegt hatte. Das Wort Schiff war wohl etwas zu überzogen, denn es war wohl eher eine große Schaluppe mit offenem Laderaum und einem Mast. Das Segel war eingeholt. An Bord befanden sich mehrere Gestalten. Leise und vorsichtig schlichen sich die Vier an um mehr erkennen zu können. Es waren eindeutig Piraten und sie legten wohl recht wenig wert darauf, unentdeckt zu bleiben, denn weder waren Wachen zu sehen noch verhielten sie sich ruhigEs wurde gelacht, geredet und gescherzt...und viel geflucht. Tarnis und Kaya konnten zehn Personen an Deck erspähen. Der Größe des Schiffes nach zu urteilen und konnten sich nicht sehr viel mehr an Bord befinden. Vielleicht noch fünf oder sechs Piraten mehrAuf jeden Fall mehr als genug für VierDoch zumindest war der Überraschungsmoment dieses Mal auf ihrer Seite
  
  
penumbranisches_maesten.txt · Zuletzt geändert: 2018/11/25 15:42 von mary