Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


minora

Minora

Die Minora ist eine Pflanze, die ausschließlich (bisher zumindest) in Terravino zu finden ist. Es handelt sich dabei um ein kleines, knorriges Gewächs, auf dem Kristalle anstatt Blüten wachsen. Minoras stehen in Terravino unter besonderem Schutz. Sie auszugraben, umzutopfen oder zu versetzen ist strengstens verboten und steht unter Strafe. Dies ist darauf zurück zu führen, dass sie neben ihrer Seltenheit sich auch durch magische Eigenschaften auszeichnet. Und diese in verschiedenster Form.

Die Minora gibt es, soweit bekannt, in sechs Farben.

Gelbe Minora

Die häufigste Form der Minora. Die Kristalle auf der Pflanze erinnern an Bernstein. Sie ist zwar an und für sich sehr selten, kann aber mit Glück überall in Terravino gefunden werden. Es gibt keine bestimmte Vegetation und kein bestimmtes Klima, in dem man sie häufiger oder weniger häufig findet. Man kann eine Minora auf dem verschneiten Gipfel eines Berges finden oder in den Sümpfen von Penumbra. Es ist, als hätten die Götter sie willkürlich gesetzt.

Es ist zwar verboten, die Kristalle zu ernten, jedoch sagt man ihnen nach, dass sie wertvolle Zutaten für Zaubertränke und Tinkturen sein sollen. Außerhalb des Schwarzmarktes wird man aber wohl kaum welche angeboten bekommen.

Grüne Minora

So manch Wanderer hat berichtet eine grüne Minora gesehen zu haben. Meist wird berichtet, dass es auf einer besonderen Lichtung oder im Faernwald war. Ob es da eine Verbindung gibt ist jedoch noch nicht bewiesen.

Blaue Minora

Es gibt ein Gerücht, das sich schon ziemlich lange hält, dass wenn eine Minora in der Nähe eines Gottgeweihten Schreines steht, diese sich blau ausfärben würde. Ein Standort einer solchen Minora ist allerdings nicht bekannt oder gar verzeichnet.

Rote Minora

Die „Blutminora“ wächst überall dort, wo die Erde mit viel Blut getränkt wurde. So soll man roten Minoras oft auf ehemaligen Schlachtfeldern, an Opferstätten oder an Orten finden, an denen viele ihr Leben ließen. Solch „aufgeladene“ Minorakristalle lassen sich auch als Fokus oder Katalysator bei Blutmagie verwendet werden.

Violette Minora

Wächst eine Minora auf oder an einer Ley Linie, so kann es passieren, dass die gelben Kristalle ein wenig arkane Energie der Ley-Linien in sich aufnehmen und sich violett färben. Diese Kristalle speichern die Energie und lassen sich angeblich sogar anzapfen und wieder mit arkaner Energie aufladen. Ein solcher Magiespeicher funktioniert selbst nach dem „Ernten“ noch.

Schwarze Minora

Wenn eine Minora in ihrer Eigenschaft als Essenz Speicher mißbraucht wird, kann man in ihr auch eine Seel festhalten. Ein zum Seelenstein umfunktionierter Minorapeicher färbt sich schwarz ein. Ist einmal eine Seele in ein solch gewachsenes Gefäß eigebunden, kann der Minorkristall nicht wieder für etwas anderes benutzt werden.

Weiße Minora

Es gibt das Gerücht, dass in der Akademie von Aureastett ein Gemälde einer weißen Minora hängt. Ob es diese tatsächlich gibt und was ihre Eigenschaft ist, ist gänzlich unbekannt.

minora.txt · Zuletzt geändert: 2019/05/15 18:56 von tom