Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


greyshire

Die Grafschaft Greyshire

 Wappen von Greyshire Greyshire war einst eine der vier Gründungs-Baronien des Fürstentums Terravino. Aus dem Landstrich im Osten des Fürstentums wurde jedoch durch Heirat und daraus resultierende Verwandschaft mit dem Fürstenhaus eine Grafschaft, die sich nun selbst in drei Baronien unterteilt. Derzeitige Regentin der Grafschaft ist die Countess Abigail von Greyshire

Das Wappen Greyshires ist blau-grau geschacht wobei sich oben links ein grauer (manchmal silberner) Panzerhandschuh befindet und unten rechts ein grauer/silberner Drache in sehr altertümlicher, stilisierter Form.

Landschaft

Greyshire ist eine von sanften Hügeln und teils kleinen, teils großen Wäldern geprägte Grafschaft. Sie liegt im Osten Terravinos, zwischen der „Ader“, dem Fluss, der Terravino hälftig teilt und dem Gebirge, welches Terravino von Westberg und Lyrien trennt.

In Greyshire ist es durch die eher flache Landschaft, die Flüsse und den großen „blauen See“, an welchem die Hauptstadt erbaut wurde, oftmals neblig. Dieser Umstand verlieh der Grafschaft vermutlich ihren Namen.

Würde man die Grafschaft von Norden bis Süden der Länge nach durchschreiten, so würde das etwa 6 Tage brauchen, da man viele kleine Wälder durchschreiten oder umgehen müsste. In der Breite kann man die Grafschaft bei guten Bedingungen in 4 Tagen durchwandern.

Aufteilung

Da Count Reymond der Bruder des Fürsten Lucius von Terravino war, ist Greyshire die einzige Grafschaft im Land und steht damit politisch etwas über den anderen Ländereien Terravinos, bei denen es sich um Baronien oder Stadtstaaten handelt. Die Grafschaft ist selbst in drei Baronien unterteilt, die das Land grob in drei untereinander liegende Streifen unterteilen.

Greyshire mit seinen drei Baronien

 Baronie DrakehamptonDie nördliche Baronie, also der obere der drei Landstriche wird von der Countess Abigail selbst direkt regiert. Die Baronie heißt Drakehampton und umfasst die Hauptstadt Greyhold, die Stadt Spearfall sowie alle auf diesem Breitengrad befindlichen Örtlichkeiten bis zum Gebirge im Osten. Auch die Hobbit Enklave „Dale“ unterliegt dem Herrschaftsbereich der Baronin.




 Baronie SilverfieldDie zweite Baronie trägt den Namen Silverfield. Ihr Baron ist Sir Cedric von Arkville, Earl von Silverfield und Ritter der grauen Feste. Die Baronie war ursprünglich einfach die Südhälfte Greyshires, ehe das von Penumbra eroberte Gebiet im Süden hinzukam, welches nun die neue, dritte Baronie bildet. Die Baronie Silverfield umfasst die Stadt Arkville, sowie das Gebiet westlich und östlich der Stadt von der Ader bis zum Gebirge an der Ostgrenze Terravinos. Im Süden ist Boar's Hollow die letzte Siedlung der Baronie.



 Baronie Wyvern's GlenDie südliche und dritte Baronie heißt Wyvern's Glen. Sie ist aus dem eroberten Gebiet hervorgegangen, welches einst der Baronie Penumbra gehörte. Countess Abigail von Greyshire hat das neu erlangte Einzugsgebiet ihrem treuen Ritter Sir Godfrey überantwortet, der sich seither Earl von Wyvern's Glen nennen darf. Sir Godfrey regiert die Baronie von der Stadt Twinport aus, welche an der Ader liegt.

Kultur

In vielen Belangen ist Greyshire sehr fortschrittlich. Seien es die berühmten und berüchtigten Langbögen der Grafschaft, die robusten und unverwüstlichen Burgen und Bauwerke oder auch die künstlerischen Belange wie Musik und Theaterspiel. In manch anderen Belangen ist Greyshire jedoch nicht so fortschrittlich, wie es zum Beispiel der Baronie Seranno nachgesagt wird. Der Alltag ist vielerorts durch den Glauben an die Götter, den Hofstaat und von alten Traditionen bestimmt. Was in den Augen vieler Bürger nichts schlechtes ist. Doch bremst es vielleicht manchmal den Fortschritt aus.

Rittertum

Greyshire unterhält derzeit etwa 60 Ritter. Die gut ausgebildeten Krieger von meist adligem Stand (einige kommen aus auch klerikalem Hause) leben verteilt auf das Land und herrschen über ihre unterschiedlich großen Lehen.

Der Hohenpriester, der den Ritterschlag in der Arkville Abbey ausführt, rezitiert gegenüber dem werdenden Ritter den Kodex der Ritterschaft von Greyshire, ehe er ihn mit einem geweihten Schwert auf beiden Schultern berührt und zum Ritter ernennt.

Einigen wenigen Rittern wird im Laufe ihres Lebens die Ehre zuteil, zum Ritter der grauen Feste ernannt zu werden, also in den Rat der zwölf besten Ritter Greyshires aufgenommen zu werden. Beim Aufnahmeritual rezitiert der Ritter seinen Kodex nun selbst, um ihn symbolisch „aufzufrischen“ und zu festigen.

Der Kodex der Ritter von Greyshire
  • Sei furchtlos im Angesicht des Feindes
  • Sei gerecht und nicht auf deinen Vorteil besonnen
  • Sei aufrichtig und verstricke dich nicht in Lügen
  • Sei treu deinen Herren und deinen Verbündeten
  • Sei selbstlos und beschütze die Wehrlosen
  • Sei demütig vor deinen Göttern.

Bevölkerung

Die Klerikerin Charlotte Coltraine aus Greyshire

Über die Bevölkerungszahlen in Greyshire lassen sich nur Schätzungen abgeben. In den Städten und Dörfern der Grafschaft leben etwa 45.000 Menschen. Hinzu kommen die Halblinge von Dale und einige Druiden und Bewohner im Scalewood, die zahlenmäßig nicht erfasst sind.

Die Menschen Greyshires verteilen sich etwa hälftig auf den ländlichen Bereich und zur anderen Hälfte auf die vier Städte Greyhold (ca. 10.000 Einwohner), Spearfall (4000), Arkville (7000) und Twinport (5000).

Das Volk von Greyshire ist ein emsiges und recht zufriedenes Volk. Die Fürsten und Ritter von Greyshire können strenge Herren sein, jedoch ziehen sie es vor, die Bauern, Fischer und Handwerker des Landes nicht mehr als nötig zu kontrollieren. Der Großteil der Einwohner fühlt sich durch ihre Herrscher recht gut behütet und nur selten hört man Beschwerden von Bauern, die ihrem Lehnsherren gegenüber skeptisch sind. Aber es sind ja auch nicht alle Ritter von gleichem Charakter.

Wer hingegen sehr hohes Ansehen beim Volk genießt, ist die Countess Abigail von Greyshire, die Gräfin des Landes. Sie führt die Grafschaft und ihre nördliche Baronie seit nunmehr 7 Jahren mit manchmal strenger aber auch oft gnädiger Hand.

Städte und Ortschaften

Baronie Drakehampton

  • Spearfall: Eine Stadt, die dem Ansturm einer Übermacht an Barbaren standgehalten hat. Die Speere der Barbaren zerbrachen an den dicken Mauern der Stadt, daher heißt sie seither Spearfall.
  • Oak Grove ist eine kleine Stadt in der Nähe des Scalewood-Waldes. Ein großer, runder Hain aus Eichen gab dem Ort seinen Namen. Hier soll es viele Druiden und Mystiker geben.
  • Squire's Hill ist eine kleinere aber wichtige Stadt mit einer Priorei. Der Sage nach Geburtsort des Ritters, welcher den letzten Drachen Terravinos im Scalewood erschlug.
  • Dale:Ganz im Osten von Greyshire gibt es ein paar Dörfer, in denen Halblinge leben. Die Landschaft trägt den Namen Dale.
  • Scalewood:Der größte Wald der Grafschaft. Viele Mythen und Geschichten ranken sich um ihn.

Baronie Silverfield

  • Arkville ist der Regierungssitz des Barons von Silverfield. Die Stadt ist berühmt für die beste Bogenmacherei im Land.
  • Boar's Hollow: Bevor Teile Penumbras erobert wurden, war Boar's Hollow die südlichste Stadt Greyshires. Nun ist es die südlichste Stadt der Baronie Silverfield und somit direkt an der Grenze zur Baronie Wyvern's Glen.
  • Arkville Abbey ist die größte Abtei des Landes, in welcher wichtige Zeremonien und Gottesdienste (Ritterschlag, heilige Feste etc) abgehalten werden.
  • Redmoore Castle ist eine Festung im Süden von Greyshire, in der vor allem Soldaten ausgebildet werden. Die Burg ist sehr wehrhaft und hat viele Barracken für die Rekruten und Ausbilder.
  • Maiden's Wallow ist ein der Sage nach verfluchter Sumpf, in welchem ein Serienmörder junge Frauen tötete und versenkte.

Baronie Wyvern's Glen

  • Twinport ist eine große Hafenstadt. Sie war einst eine Stadt des heutigen Stadtstaates Penumbra. Sie liegt an der Gabelung der Flüsse Rinn und Ader und hat daher an beiden Flußufern jeweils einen Hafen. Die Stadt lebt von Handel, hauptsächlich über den Wasserweg. Außerdem ist sie der Regierungssitz von Sir Godfrey, dem Earl von Wyvern's Glen.
  • Yllcaster ist eine Siedlung mit einem Kloster, in dem vor allem Heiler und Priester ausgebildet und geweiht werden. Das Kloster ist dem Gott Rodon geweiht. Die meisten Heiler im Militär Greyshires wurden im Kloster von Yllcaster ausgebildet.
  • Hawxley ist eine kleine Stadt an einem Fluss. In der Stadt gibt es neben einer wichtigen Falknerei auch einige Schmieden, da im nahen Gebirge vor allem Eisenerz geschürft wird.

Religion

 Ein Ritter der grauen Feste Die Ritterorden dominieren mit ihrem Glauben die religiöse Landschaft Greyshires. Zwar wird auch hier, wie in den anderen Teilen Terravinos, dem Glauben an die Neun nachgegangen und jeder der Götter findet auch in Greyshire seine Anhänger, jedoch hat sich über die Jahrhunderte der bevorzugte Glaube an Rodon im Land gefestigt, da die ritterlich geprägte Grafschaft ihm vieles abgewinnen kann.

Im ganzen Land findet man kleine Kapellen und auch die eine oder andere Abtei, die jeweils einem der Götter geweiht sind. Die Knappen und Ritter Greyshires sprechen in aller Regel ihren Eid auf Rodon.

Handel

Der blaue See macht die Stadt Greyhold zum Dreh- und Angelpunkt der Baronie. Und das buchstäblich. Die Menschen der Stadt leben hauptsächlich von der Fischerei im blauen See. Auch der Handel in der Stadt läuft über den Wasserweg, da die Ader durch den See fließt. Greyhold hat daher einen der größten Hafen Terravinos, wenn auch nicht so viele Schiffe und Boote wie Baronie Penumbra. Zudem verfügt Twinport über zwei kleinere Hafenanlagen, über die auch viel Handelsware ein- und ausgeht. Gehandelt werden neben Langbögen und Pfeilen auch Holz, Silbererz sowie Salz.

Magie

Magie ist in Greyshire mancherort mehr, mancherorts weniger verbreitet. Unter den Rittern und hohen Herren Greyshires sieht man wenige Magier. Die Kleriker und Paladine sind hier deutlich präsenter. Je mehr man sich jedoch von den großen Städten und den belebten Gebieten entfernt, desto mehr finden Magie und Mystik Einzug in den Köpfen der Menschen. Die Menschen glauben zwar auch hier an die Götter des Landes, aber arkane, okkulte oder andere Rituale und Bräuche findet man hier weit häufiger als in der Hauptstadt. Kräuterkundige, Wahrsager oder sogar Druiden kann man im waldigen Nordosten Greyshires antreffen.

Hier sind auch die Ley Linien vielen Leuten noch ein Begriff. Auch findet man in den kleinen Teichen, Seen und Tümpel im Land immer wieder verrostete Waffen, die als Opfergabe in diesen Gewässern versenkt wurden.

Magie und Mystik sind in Greyshire also keine Seltenheit, auch wenn sie in den bewohnteren oder „zivilisierteren“ Gegenden des Landes oft der gängigen Religion untergeordnet sind.

Militär

Das Militär gliedert sich wie folgt:

  • 12 Ritter der grauen Feste (darunter Paladine)
  • 50 Ritter/Gutsherren/Paladine
  • 400 Fußsoldaten an Langwaffen (Pike/Hellebarde)
  • 600 Fußsoldaten an Schwert/Axt/Schild (Pike/Hellebarde)
  • 350 Bogenschützen
  • 100 Heiler
  • 3 große Ballisten (eine pro Baronie)

Wichtige Personen

greyshire.txt · Zuletzt geändert: 2019/05/29 07:12 von maddin